Wohnmobil

Herbst-Tour in den Harz

Das lange Wochenende um den 3.Oktober nahmen nutzten wir, um die vermutlich letzte Womo-Tour für diese Saison zu machen.

Diesesmal ging es in uns unbekannte Gefilde: In den Harz, Kyffhäuser und den Thüringer Wald.




Bilder und Bericht finden sich in meinem persönlichen Blog.

1 Kommentar 13.10.06 08:01, kommentieren

Werbung


Deutsche Alpenstrasse

Wenn man schon ein Wohnmobil hat, dann will das auch regelmäsig bewegt werden. Sonst lohnt sich's ja gar nicht.



Donnerstag, 17.August, machten wir uns auf den Weg, von hier gen Süden, am Nordufer des Bodensees entlang bis Lindau, und dann weiter ins Algäu bis nach Füssen, wo wir den dortigen Wohnmobilstandplatz anpeilten.
Zu Fuß erkundigten wir die Altstadt (sehenswert!) und suchten uns eine Gaststätte für's Abendessen.

Am nächsten Morgen, nach dem Frühstück, ging's weiter auf der Alpenstrasse. Vorbei an den Königsschlössern, teilweise über schmale Landstraßen und anstrengende Pässe, bis nach Garmisch-Patenkirchen. Der Zugspitzgipfel lag zum einen im Nebel, zum andern sind 45€ je Nase für eine Gipfelfahrt schlichtweg zu viel. Also "begnügten" wir uns mit einer wanderung rund um den Eibsee. Schätzungsweise 6km Wegstrecke, ziemlich eben -- sehr gut zu laufen.



Weiter ging's durch die Jachenau zum 2.Etappenziel: Bad Tölz.
Der dortige Womo-Platz liegt direkt an der Isarpromenade, ca. 400m von der Altstadt. Dort wandelten wir auf den Spüren des "Bulle von Tölz" und erkundeten die Altstadt.

Am Samstag Morgen machten wir uns wieder auf den Weg, teilweise in Deutschland, teilweise über Österreichisches Gebiet. Seit die Grenzkontrollen komplett weggefallen sind, merkt man manchmal gar nicht mehr, ob man nun im In- oder Ausland unterwegs ist.

Um die Mittagszeit erreichten wir die Ölbergalm in Sachrang, wo wir Gäste eines privaten Handspinn-Treffens waren.

Wir genossen das Spinnen bei herrlichem Wetter mit Ausblick auf das naheliegende Kaisergebirge.

Nach einer letzten Übernachtung im Wohnmobil, am Fuße der Ölbergalm, machten wir uns auf den Weg nach Hause, wo wir Sonntag nachmittag wohlbehalten landeten.

Die Bilder habe ich mal wieder separat geparkt:

Bilder von der Deutschen Alpenstrasse

1 Kommentar 27.9.06 11:51, kommentieren

Wisch - Wischt nicht - Wischt - Wischt nicht...

Immer mal wieder macht unser Scheibenwischer Mucken. Mal wischt er, mal bleibt er stehen. Und zwei Schlaglöcher weiter tut er wieder... Also irgendwo muss ein Wackel sein.

Beim LT-Forum hab ich schon mal einen Tipp bekommen, wo das Problem liegen könnte. Hab's zwar DA nicht gefunden, aber dafür was anderes, wackeliges ausgemacht:




Der linke "Pümpel" ist abgebrochen - was auch immer das sein soll. Hat jemand eine Ahnung, was das ist - und vor allem, was man da machen kann? Löten geht nicht, man kommt ja nicht dazwischen...


1 Kommentar 12.7.06 11:31, kommentieren

Kurztrip in die Ostschweiz

Auch das muß sein - wenn man schon ein Womo hat, will es auch bewegt werden. Und nicht nur auf "Gewaltstouren" in den Sommerferien, sondern auch ab und an über's Wochenende zu einem Kurztripp.

Also ging's letztes Wochenende gerade mal 202km weit - in die schöne Ostschweiz.




Einfach mal ein schönes Wanderwochenende im Land von Heidi, Peter, dem Alpöhi, Schwänli und Bäerli.

Bilder und Bericht finden sich in meinem persönlichen Blog:
Kurztrip nach Bad Ragaz

1 Kommentar 10.7.06 15:27, kommentieren

Camping meets Spinner

Oder anders gesagt: Campingspinner!

Was sich dahinter verbirgt? Ein Horde (natürlich vornehmlich weiblicher) handarbeitsbegeisterter.... Camper.

Entstanden ist die Idee, ein Handarbeitskränzchen nicht in einem Tagungshotel, sondern zur Abwechselung - very billig - auf einem Campingplatz zur veranstalten.

Man nehme also einen Campingplatz und lade zum "Handarbeitskränzchen" ein. Und siehe da - man hat ein "Campingspinner-Treffen". Natürlich nur echt, mit der entsprechenden Anzahl Spinnräder.

Bilder und Infos gibt's hier: www.campingspinner.de

Und - 2007 wird es wieder ein Treffen geben. wer gerne campt - egal ob Zelt, Wohnwagen oder Wohnmobil - und gerne textile Handarbeiten im Freien mag, ist herzlich willkommen. Egal ob mit Spinnrad oder mit Strick-Körbchen.

1 Kommentar 10.7.06 14:59, kommentieren

Spanien 2006

Auch wenn ich es noch nicht geschafft habe, die Bilder endlich in eine representative Form zu bringen, der Vollständigkeit halber wenigsten mal die Route:




Von hier aus ging es nach Westen, bis an den Atlantik - einmal quer durch Spanien. Die rund 1000km bis Bordeuaux haben wir in zwei Tagen hinter uns gebracht.

Anschließend weiter, an der Atlantikküste entlang, der Asturische Küste bis ans westliche Ende Spaniens folgend.
Ziele im Westen waren u.a. Fisterra (das Ende der Welt) und Santiago di Compostela.

Nun durchquerten wir Spanien diagonal, legten Zwischenstopps an den Weltkulturstätten Avila, Segovia, Salamanca und Quenca ein. Madrid ließen wir links liegen, genossen die Einzigartigkeit der La Mancha und stießen bei Murcía, bzw. in Cartagena wieder ans Meer - nun die Mittelmeerküste.

Immer der Küstenlinie folgend, mit Zwischenstopps in Manga la Mar, Calpe und einem zweitägigen Reperatur-Stopp bei Gania arbeiteten wir uns wieder nach Norden hoch. Letzter Stopp in Spanien war Tossa di Mar, ehe wir uns durch Frankreich und Spanien wieder auf den Weg nach Hause machten.

6700km, rund 3 Wochen Urlaub und hunderte Bilder. Dazu viele neue spanische Vokabeln (Benzinschlauch, Wasserschlauch, Ersatzteil, ...)

4 Kommentare 10.7.06 14:32, kommentieren

Powered by 20six / MyBlog
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung